Über Uns

* * * Wir werden nicht dick, weil wir zuviel essen - wir essen zuviel, weil wir dick werden!* * *

Meine Frau ist gelernte MTA und hat zuletzt in einer Reha - Klinik Schwerpunkt Neurologie gearbeitet. Ich bin zertifizierter Berater für ketogene Ernährung und seit über 27 Jahren als Notfallsanitäter tätig. Dadurch habe ich u.a. täglich mit den typischen, verschiedenen Krankheitsbildern des metabolischen Syndroms und den Folgen (Diabetes, Schlaganfall, Herzinfarkt etc.) und der Adipositas zu tun und sehe, welches Leid eine jahrzehntelange Fehlernährung anrichten kann.

 

Durch einen Freund, welcher Arzt ist und selbst schon über 30 Jahre ketogen lebt, wurde ich auf diese Ernährungsweise aufmerksam.

 

Ich hatte schnell verstanden, wie gesundheitsschädlich eine empfohlene Ernährung mit bis zu 60% Kohlenhydraten pro Tag sein kann und welche Schäden diese Mengen über viele Jahre im Körper verursachen können. Meine Frau war anfangs skeptisch, aber ich war fest entschlossen keine Kohlenhydrate mehr zu essen. Mir war u.a. klar, dass eine Reduzierung des Zuckers den Krankheitsverlauf meiner Frau positiv beeinflussen würde.

 

Meine Frau leidet unter Neurodermitis, Morbus Crohn und Multipler Sklerose. Das sind Autoimmunerkrankungen, welche durch ein fehlgeleitetes Immunsystem verursacht werden. Das Immunsystem greift körpereigenes Gewebe an. Das bei diesen Erkrankungen die Kohlenhydrate/Zucker einen entscheidenden Einfluss haben ist erschreckend und leider nur den wenigsten bewusst. 


Mittlerweile gibt meine Frau Kochkurse zum Thema ketogene Ernährung und ich halte Vorträge zu dieser interessanten und gesunden Ernährungsweise.

 

Außerdem haben wir ein kleines  Rezeptheft veröffentlicht.

 

Gesundheitlich geht es vor allem meiner Frau sehr gut. Trotz des hohen Anteils an guten Fetten in der ketogenen Ernährung sind unsere Blutwerte im Normbereich und ganz nebenbei sind unsere Kleidergrößen mehrere Konfektionen geschrumpft.